Login

Registrieren

Nachdem Sie ein Konto erstellt haben, können Sie Ihren Zahlungsstatus verfolgen, die Bestätigung verfolgen und die Events nach Abschluss bewerten.
Anmeldename*
Passwort*
Passwort bestätigen*
Vorname*
Nachname*
Email*
Telefon*
Land*
* Das Erstellen eines Kontos bedeutet, dass Sie mit unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung einverstanden sind.

Schon ein Mitglied?

Anmelden

Login

Registrieren

Nachdem Sie ein Konto erstellt haben, können Sie Ihren Zahlungsstatus verfolgen, die Bestätigung verfolgen und die Events nach Abschluss bewerten.
Anmeldename*
Passwort*
Passwort bestätigen*
Vorname*
Nachname*
Email*
Telefon*
Land*
* Das Erstellen eines Kontos bedeutet, dass Sie mit unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung einverstanden sind.

Schon ein Mitglied?

Anmelden

HÜBSCHMANNS ALPHABET Der Impuls-Letter für Sie und Ihr Business! Heute: G wie Globalisierung

Hübschmanns Alphabet - der Impuls-Letter für Sie und ihr Business bei gruppenevent.ch
Hübschmanns Alphabet – der Impuls-Letter für Sie und ihr Business


Warum wir Heimat brauchen! 
Immer wieder war in den Nuller-Jahren der Satz zu hören: „Global denken – lokal handeln“, eine Art Mantra der Globalisierung, oft einfach nur nachgebetet. Warum führt die Globalisierung (als Mega-Trend) zu den Gegenbewegungen neuer Nationalismen, Rückzugsgefechten, dem Trend zu kleinen, überschaubaren Strukturen? Antwort: Weil uns die Idee der Globalisierung überfordert, weil sie uns Angst macht. Weil wir unsere Identität aus lokaler Zugehörigkeit schöpfen. Dass wir von globaler Ökonomie auch profitieren … Internet, social media, Produktionsstandorte in China, Indien oder Rumänien, heißt noch nicht, dass wir global denken. Wir brauchen festen Boden unter den Füßen: „Heimat“ vielleicht, die Kneipe nebenan, den Fußballklub.Es ist kein Zufall, dass die „global player“ an Grenzen stoßen, nicht ökonomische, sondern politische Grenzen. Amazon, Google, Apple, facebook, die großen Autokonzerne: Wir beginnen zu begreifen, dass die Macht dieser Konzerne unser Leben längst überwuchert hat. Wir sind nicht mehr die „Kunden“! Nicht unsere Bedürfnisse werden erfüllt, sondern diejenigen der Konzerne. Und das verursacht Unbehagen. Globalisierung ist eben nicht automatisch „Freiheit“, und schon gar nicht „Demokratie“. Globalisierung bleibt eine komplizierte Aufgabe – noch ist sie ungelöst! Weitere Infos & Buchung: https://gruppenevent.ch/tour/coach-berater/

Language